Fujara

Ton-Miniaturen No. 1-22

Marco Trochelmann - FUJARA


Marco Trochelmann spielt zweiundzwanzig „Ton-Miniaturen“,
die eindrucksvoll das Klangspektrum der Fujara demonstrieren.
Erzählend und voller Überraschungen, fremdartig und vertraut zugleich.


„… magische Klänge,
die über das weiße Rauschen der Gegenwart hinwegtragen,
hin zu der irritierenden Erkenntnis,
dass die verborgene Vielfalt dieser Welt
nur mit den Ohren zu erahnen ist.“



(Peter Grosz über Trochelmanns Fujara-Spiel)


„Ich kenne die Kultur, aus der dieses wundervolle Instrument hervorgegangen ist, kaum, denn das Land und auch die Menschen, die dort leben, habe ich bisher nur als Reisender erlebt. Ich verstehe ihre Sprache nicht. Ich kenne ihre Geschichte und ihre Geschichten nicht. Ich habe mich oft gefragt, was mich dieses Instrument eigentlich angeht. Vielleicht ist es so, wie wenn man sich nach dem Aufstehen seltsam fühlt, genau wissend, dass man etwas geträumt hat, aber nicht mehr weiß was. Ein Gefühl -  man spürt, dass sich die Erinnerung an jenen Traum jeden Moment vor dem inneren Auge entfalten könnte. Mit jeder bewussten Gedankenanstrengung verschüchtert man jedoch die zarte Ahnung und drängt sie in das Reich des Unbewussten zurück. Geht man aber mit wachen Sinnen und offenem Geist durch den Tag, dann bedarf es manchmal nur eines unscheinbaren Impulses und Szenen des Traumes lassen sich so genau erinnern als hätten wir sie im Wachen erlebt. Manchmal sind es Töne.“


(Marco Trochelmann, 2003)




weiß_mini_kleindunkelrot_mini_klein_blassorange_mini_2_klein_blasshellgrün_mini_klein_blassdunkelgrün_mini_kleingelb_mini_2_klein_blasslila_mini_klein_blassAuge dunkelgrün SW_klein_blass